Beleidigung, Volksverhetzung und 2 Promille im Atem

Tegel – Am Flughafensee ist es gestern Nachmittag (9. September) zu einem Polizeieinsatz gekommen: Zeugen hatten die Behörden verständigt, weil eine 45-jährige Frau an einer Badestelle dort mehrere mutmaßlich volksverhetzende Äußerungen getätigt und einen 33-jährigen Badegast beleidigt haben soll.

Über 2 Promille Atemalkohol bei Verdächtiger

Die alarmierten Einsatzkräfte trafen die tatverdächtige Frau in alkoholisiertem Zustand am Badestrand an und nahmen sie vorläufig fest. Anschließend wurde sie zur Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung in Polizeigewahrsam gebracht. Eine zuvor durchgeführte freiwillige Atemalkoholkontrolle hatte einen Wert von mehr als 2 Promille ergeben.

Staatsschutz ermittelt gegen 45-Jährige

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Sie sieht sich nun Vorwürfen der Volksverhetzung und Beleidigung ausgesetzt. Die Ermittlungen in diesem Fall werden vom Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes geführt.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags