Eine metallene Leiter, die vom Beckenrand ins Wasser eines Pools führt
Foto: pixabay

Schwimmbecken statt MUF

Außenbecken am Paracelsus-Bad wird kommen

Reinickendorf – „Mit der Verabschiedung des Doppelhaushalts für 2024/25 ist die Errichtung eines Außenbeckens am Paracelsus-Bad finanziert“, sagt Jörg Stroedter (SPD), MdA, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion und Kreisvorsitzender der Reinickendorfer SPD. 

Nun wird eine Machbarkeitsstudie erstellt, in der es um die Prüfung von örtlichen Gegebenheiten wie bautechnischen Fragen, Fragen des Denkmalschutzes und der Nutzung von Nebenflächen geht. Auch die Kosten für die Außenfläche einschließlich des Außenbeckens sind Bestandteil dieser Machbarkeitsstudie. 

Die Errichtung des Außenbeckens am Paracelsus-Bad stehe klar auf der Prioritätenliste des Aufsichtsrats der Berliner Bäderbetriebe, sagt der Abgeordnete. „Ich setze mich seit Jahren für ein Außenbecken, in dem Kinder schwimmen lernen können, ein. Es gibt hierfür einen großen Bedarf und ebenso für einen Außenbereich.“

Die Planungen für die Errichtung einer Modularen Unterkunft für Geflüchtete (MUF) am Paracelsus-Bad wurden vom Senat nach Abstimmung mit dem Bezirk aufgegeben.

red

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags