Rettungsdienst-Aufschrift auf Autoheck
Symbolbild

U8-Fahrgast sprüht Reizgas auf Wachschützer

18-Jähriger erleidet Augenreizung

Wittenau – Nach einer Reizgas-Attacke am U-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ermittelt die Polizei. Der Angriff soll sich am gestrigen Dienstagnachmittag (30. Januar) völlig unvermittelt zugetragen haben. Ein 18-Jähriger beschrieb der Polizei, wie er, zusammen mit einem Kollegen, den Zug verließ und von einem ebenfalls ausgestiegenen Fahrgast ohne Vorzeichen oder – warnung besprüht wurde. Anschließend sei der Täter wieder in die noch wartende U-Bahn eingestiegen sein.

Der 18-Jährige erlitt Augenreizungen, die Rettungskräfte vor Ort behandelten. Er sei, wie auch sein Begleiter, als Wachschutz-Angestellter erkennbar gewesen. Inwiefern dies eine Rolle gespielt haben könnte, blieb zunächst offen.

Die weiteren Ermittlungen wurden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 (Nord) übernommen.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags