Aufschrift "Feuerwehr" auf einer Uniform
Symbolbild

Halle in Tegeler Geflüchtetenunterkunft brennt aus

Landeskriminalamt ermittelt noch zur Ursache

Tegel – Bei einem Feuer in der Geflüchtetenunterkunft am ehemaligen Flughafen Tegel ist eine Halle komplett ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall gestern Mittag (12. März). Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt zu der noch unklaren Ursache. Nach derzeitigen Erkenntnissen könne eine Einwirkung von außen auf die Halle ausgeschlossen werden, heißt es.

Offebar hatten Bewohner selbst die Flammen bemerkt und das Gebäude komplett geräumt, das als Schlafbereich diente. Dennoch mussten Rettungskräfte neun Menschen vorsorglich medizinisch betreuen; ins Krankenhaus kam aber niemand. Unterdessen konnte die Feuerwehr verhindern, dass der Brand sich auf benachbarte Unterkünfte ausbreitete.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.