Polizist ertappt Mann beim mutmaßlichen Schmuckklau

Mutmaßlicher Dieb in Reinickendorf “einschlägig bekannt”

Reinickendorf – Pech für einen mutmaßlichen Dieb an der Letteallee: Er hatte sich als Tatort ausgerechnet das Haus der Verwandten eines Polizisten ausgesucht … und der kam dann gerade auch noch zufällig vorbei. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte der 35-Jährige bei einem Spaziergang außer Dienst gestern (1. Februar) das offenstehende Gartentor des Grundstücks und ging ins Haus hinein. Dort fand er den 52 Jahre alten Verdächtigen dabei vor, wie er gerade den Schmuck der Bewohner inspizierte. Die beiden, ein Ehepaar von 65 und 66 Jahren, merkte davon gar nichts.

Die Behörde beschreibt zu weiteren Hergang: “Als der Polizist auf den mutmaßlichen Dieb zulief, versuchte dieser, über die Hintertür aus dem Haus zu fliehen. Der Beamte eilte hinterher, hielt ihn fest und brachte ihn zu Boden. Eintreffende Polizeikräfte brachten den in diesem Deliktsbereich einschlägig bekannten Tatverdächtigen zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung in einen Gewahrsam. Anschließend wurde er für weitere Ermittlungen an den zuständigen Polizeiabschnitt der Direktion 1 (Nord) überstellt.”

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags