Stark, stärker … Daniel Gildner

Wittenau – Als Personal Trainer von Stars wie Andreas Gabalier oder Mario Barth hat die RAZ Daniel Gildner schon einmal vorgestellt. Jetzt gibt es besondere Neuigkeiten von dem Kraftsportler aus Wittenau: Nach fünf Jahren Turnierabstinenz erkämpfte Gildner sich in seiner Disziplin den Vize-Weltmeistertitel … das große Comeback für ihn, beschreibt er.

Gildners Disziplin, das ist das sogenannte Natural Bodybuilding, bei dem leistungssteigernde Substanzen komplett tabu sind. Die Anforderung besteht darin, die Muskulatur zu 100 Prozent natürlich aufzubauen. Der Wittenauer erklärt: „Die Abläufe bei Natural Bodybuilding-Wettbewerben variieren. Üblicherweise müssen die Teilnehmer eine definierte Muskelentwicklung und einen niedrigen Körperfettanteil vorweisen. Sie präsentieren ihren Körper auf der Bühne in verschiedenen Posen und Kategorien, um von einer Jury bewertet zu werden. Die Kriterien für die Bewertung können Muskeldefinition, Symmetrie, Gesamterscheinung und Ausstrahlung umfassen. Ebenfalls wird eine Posing-Routine, also eine Kür, gezeigt.“

Auf die WM, die im englischen Manchester stattfand, hatte sich Daniel Gildner rund vier Monate vorbereitet, berichtet er. Neben intensivstem Training brächten solche Zeiten eine genau abgestimmte Ernährungsweise mit sich. Der Lohn der Mühen für den promovierten Sportwissenschaftler: 1.000 englische Pfund Preisgeld – was derzeit etwa 1.170 Euro entspricht. Und der Gewinn eines solchen Titels könne durchaus verschiedene weitere Vorteile zur Folge haben: „Neben dem finanziellen Gewinn können Athleten durch ihren Erfolg Aufmerksamkeit in der Fitnessindustrie erlangen. Sie können als Vorbilder und Experten anerkannt werden, Sponsoring-Deals erhalten, in Magazinen oder auf Veranstaltungen auftreten und möglicherweise ihre Karriere in der Fitnessbranche vorantreiben.“

Seine Kunden jedenfalls hätten ihm bereits gratuliert. Die Weltmeisterschaften in der „Profi Division“ (PNBA) finden im Übrigen in der Regel jedes Jahr statt. Wie steht’s also mit 2024? „Ich denke, ich werde weitere Meisterschaften als Profi in Angriff nehmen, mal schauen was die Zeit bringt.“ ith

 

Mann mit großer Medaille um den Hals
Daniel Gildner Foto: Viviane Freigang
Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags