Schriftzug auf Polizeiauto

Polizei sucht A111-Steinewerfer

Polizei sichert rund 120 Schottersteine – mehrere Autos beschädigt

Tegel/Bezirk/Berlin – Wer kann helfen, die noch unbekannten Steinewerfer von der A111 ausfindig zu machen? Die Polizei sucht die Täter, die gestern Abend (25. Februar) gegen 18 Uhr viele Menschen zwischen den Anschlussstellen Waidmannsluster Damm und Holzhauser Straße ernsthaft gefährdet haben: “Im Rahmen des Einsatzes sperrten die Polizeikräfte zunächst beide Richtungsfahrbahnen für den Verkehr”, heißt es in der Mitteilung der Behörde. “Die ersten Ermittlungen ergaben, dass drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Alle wiesen Einschlagspuren an den Windschutzscheiben beziehungswese an der Karosserie auf.” In einem Auto habe eine 88-jährige Beifahrerin über Atemwegsreizungen wegen umherfliegender Glassplitte geklagt.

Die Einsatzkräfte sicherten auf beiden Fahrbahnen rund 120 Schottersteine mit einem Durchmesser von etwa 15 Zentimetern. Diese stammen vermutlich aus dem Gleisbett, das sich an der Stelle, dem Ende des Tunnels Ortskern Tegel, befindet. Die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr hat die Kriminalpolizei der Direktion 1 (Nord) übernommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst unter der Telefonnummer (030) 4664-172800 oder per E-Mail an dir1k23@polizei.berlin.de zu melden.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.