Menschen bei einer Tanzaufführung
Cinderella und die bösen Stiefschwestern. Foto: Art of Dance/Zahn-Jorek&Strahl

Cinderella im Fontane-Haus

Art of Dance Company lädt zu zwei Aufführungen im Dezember

Märkisches Viertel – Wenn ein Kürbis sich in eine Kutsche verwandelt und ein gläserner Schuh über das Schicksal entscheidet, dann können auch Träume wahr werden! Nach der erfolgreichen Jubiläums-Tanzgala „30 magische Jahre“ im Vorjahr zeigt die Art of Dance Company Berlin am 2. und 3. Dezember wieder ein traditionelles Märchenballett im Fontane-Haus. „Cinderella“ entführt in die wunderbare Welt der Märchen, in der man den Alltag vergessen kann.

Über 50 Ballettschülerinnen tanzen die Geschichte des Mädchens, das von seiner bösen Stiefmutter und den gemeinen Stiefschwestern schlecht behandelt wird und das am Ende doch Prinzessin wird. Die Titelrolle wird von Alina Habermann verkörpert.Die Choreografie stammt von Sabine Unterhofer.

Geeignet ist die Vorstellung für Zuschauer ab fünf Jahren, Dauer 120 Minuten (inkl. 30 Minuten Pause). Karten gibt es im Ticketpay Ticketshop des TSV Berlin- Wittenau (www.tsv-berlin-wittenau.de)  und direkt an der Abendkasse. red

Astrid Greif

Autor dieses Beitrags