Das Borsigtor ist der Ausgangspunkt für „Die Borsig-Verschwörung“., Foto: Doris Hueser

„Die Borsig-Verschwörung“

Tegel – Nach längerer Spielpause wird das Theaterprojekt „Die Borsig-Verschwörung“ vom 29. September bis 1. Oktober wieder aufgeführt.

Das Publikum wird in das Spiel um die Borsig-Verschwörung eingebunden und erfährt in einer unterhaltsamen Mischung aus Geschichte und Fiktion Wissenswertes und Amüsantes über den Ort und seine Vergangenheit. Das Einkaufscenter Hallen am Borsigturm, brachliegende Wiesen, alte Industriehallen oder der Borsigturm werden zu Spielorten bei dieser ungewöhnlichen Entdeckungsreise. Unterwegs trifft das Publikum den Firmenchef Ernst von Borsig, Ingenieure und Arbeiter des Unternehmens, aber auch Verschwörer und Widerstandskämpfer.

Die zirka 2,5 Stunden lange Tour findet statt am Freitag, 29. September, 17 Uhr, am Samstag, 30. September und am Sonntag, 1. Oktober, jeweils 15 Uhr. Los geht‘s am Borsigtor (U6 Borsigwerke), Berliner Straße 27. Die Teilnahme kostet 12, ermäßigt 8 Euro.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine Reservierung unter info@kirschendieb-perlensucher.de oder Tel. 66 30 15 38, 0151-107 696 88 empfohlen.

www.kirschendieb-perlensucher.de

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags