Pfote und Hand auf ukrainischer Flagge
Grafik: RAZ Verlag

Heiligenseer Tierschutz-Verein: Engagement im Kriegsgebiet

Heiligensee – Der Verein “Tiere suchen Freunde” in Heiligensee möchte sich um ukrainischen Kriegsgebiet um Mensch und Tier kümmern und sucht Unterstützung: “Natürlich haben auch wir, neben dem unbeschreiblichen menschlichen Leid, an die zurückgelassenen Tiere in der Ukraine gedacht, die sich noch an Ketten, in Zwingern, in Tierheimen, und auf Höfen befinden oder auch einfach freigelassen wurden, in der Hoffnung, dass sie sich durchschlagen können”, heißt es in einer Mitteilung: “Darum haben wir bereits 1,5 Tonnen Futter gekauft, neben diversem anderem Zubehör für Mensch und Tier.”

Auch ein Laster stünde bereits zur Verfügung, und die Kosten wären gedeckt. Nun allerdings gibt es ein Problem: Es findet sich kein Fahrer, der das Futter an die ukrainische Grenze bringen kann. “Wer hat die Zeit, die Kraft, den Führerschein und den Willen, die Güter von uns zu transportieren?” fragt der Verein deshalb. Außerdem sucht er Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete, denn auf dem Rückweg soll der Lkw auch Mensch in Sicherheit bringen.

Kontakt: https://www.tieresuchenfreunde.de/

Tiere suchen Freunde e.V.
Ziegenorter Pfad 32
13503 Berlin
Telefon: (030) 395 077 44
Mobiltelefon: 0177 – 433 29 68

Email: astrid.freudenthal@tieresuchenfreunde.de

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags