Mann nach Messerattacke im Krankenhaus

Tegel – Eine nächtliche Tour mit Kinderwagen und gleich zwei Fahrrädern verrieten den Tatverdächtigen zufällig: In Tegel hat ein 41-jähriger Mann einen 22-Jährigen nach Polizeiangaben im Zuge eines Streits mit einem Messer angegriffen und ihm Verletzungen an Oberschenkel und Arm zugefügt. Die Tat ereignete sich demnach in der Schlieperstraße in der Nacht zu gestern (29. August).

Flucht des Täters und Rettung des Verletzten

Während der Verletzte sich in die Berliner Straße flüchtete, von wo aus Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus brachten, fehlte vom mutmaßlichen Täter zunächst die Spur. Er hatte sich in unbekannte Richtung entfernt.

Festnahme mit gestohlenem Eigentum

Wenige Stunden später aber konnte die Polizei den Tatverdächtigen aufgreifen: Gegen 3.15 Uhr bemerkten zivile Kärfte – wiederum auf der Schlieperstraße – einen leicht alkoholisierten Mann, der zwei Fahrräder und einen Kinderwagen dabei hatte. Alle drei Gegenstände stellten sich bei einer Überprüfung als gestohlen heraus. Gleichzeitig ergab diese Maßnahme auch, dass es sich bei dem Mann ausgerechnet um den mutmaßlichen Messerstecher handelte, gegen den außerdem bereits ein Haftbefehl vorlag. Er kam in ein Gewahrsam.

Sicherstellung von gestohlenen Fahrrädern und Kinderwagen

Die Fahrräder und der Kinderwagen wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernahm ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 (Nord).

Verkehrsbehinderungen und Auswirkungen auf den ÖPNV nach der Tat

Nächtliche Verkehrsteilnehmer übrigens bekamen von dem Fall deutliche Auswirkungen mit: Nach der Tat selbst hatte für Spurensuche und -sicherung die Fahrbahn der Berliner Straße Richtung Waidmannsluster Damm von circa 23.30 bis 0.10 Uhr voll gesperrt werden müssen. Dabei war es auch zu Einschränkungen des ÖPNV der BVG gekommen.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags