Vorderteil eines Krankenwagens
Bild: ith / RAZ Verlag

Verkehrsunfall in Reinickendorf: Zwei kleine Kinder in Bus verletzt

Reinickendorf – Zwei kleine Kinder und ihre Mutter sind bei einem Verkehrsunfall an der Ollenhauerstraße verletzt worden: Sie befanden sich in einem Bus der Linie 122, als der sehr plötzlich bremsen musste.

Fahrzeugführung und Unfallhergang

Dem bisherigen Ermittlungsstand und Zeugenaussagen zufolge wurde der Bus von einem 43-jährigen Fahrer gesteuert. Der Unfall ereignete sich laut Meldung vom Wochenende bereits am Freitag gegen 8.30 Uhr auf der dreispurigen Straße in Fahrtrichtung Kurt-Schumacher-Platz, wobei der Bus den rechten Sonderfahrstreifen befuhr. Auf dem mittleren Fahrstreifen war eine 52-jährige Autofahrerin in dieselbe Richtung unterwegs. In Höhe eines Autohauses wollte die Autofahrerin – offenbar ohne vorheriges Blinken – plötzlich rechts abbiegen, wobei sie den Bus schnitt.

Busfahrer führt Vollbremsung durch

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, nahm der Busfahrer eine sogenannte Gefahrenbremsung vor. Das führte dazu, dass im Bus ein zweijähriges Kind und ein Säugling, der sich in einem Kinderwagen befand, verletzt wurden. Sie kamen mit ihrer 30-jährigen Mutter ins Krankenhaus. Während das Baby zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste, konnte das ältere Kind die Klinik bereits wieder verlassen.

Zustand des Busfahrers

Der Busfahrer, der deutlich von den Geschehnissen betroffen war, erlitt körperlich keine Verletzungen.

Laufende Ermittlungen

Die Ermittlungen in diesem Fall werden von einem Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 1 (Nord) geführt.

Inka Thaysen

Ursprünglich beim Radio journalistisch ausgebildet, bin ich seit Ende 2018 für den RAZ Verlag tätig: mit redaktionellen sowie projektkoordinativen Aufgaben für print, online, Social Media und den PR-Bereich.

Autor dieses Beitrags