Ein Mann hält einer Gruppe Kinder ein Lesebuch so hin, dass sie die Bilder sehen können.
Alexander Ewers liest gern vor. Foto: BA Reinickendorf

Vorleser gesucht

Jugendstadtrat Alexander Ewers wirbt für dieses Ehrenamt

Bezirk – Jugendstadtrat Alexander Ewers (SPD) las kürzlich im Familienzentrum Tietzia aus dem Buch ,,Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle. Seine Zuhörer waren Kinder aus fünf Kindertagespflegestellen. Mit dieser Aktion kam der Jugendstadtrat dem Wunsch nach, um Vorlesepaten außerhalb des bundesweiten Vorlesetags am 15. November zu werben. 

„Wenn mein Terminkalender es zulässt, nehme ich mir gerne Zeit für die Kinder und lese ihnen etwas vor, da das Vorlesen sowohl bei der sprachlichen Entwicklung als auch bei der Förderung der Lesemotivation sehr wichtig ist. Ich kann nur alle, die sich für das Vorlesen in Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen engagieren wollen, ermutigen das zu tun.“ Wie Vorlesepaten in Betreuungseinrichtungen eingebunden werden können, um Kindern das Vorlesen und den Spaß an Büchern und Geschichten näherzubringen, entscheidet jede Einrichtung selbst. In der Tietzia freuten sich sowohl die Kinder als auch die Tagesmütter über den Besuch des Jugendstadtrats und hoffen auf weitere Vorleser schon vor dem nächsten bundesweiten Vorlesetag.

Wer auch kleinen Kindern vorlesen möchte, kann sich bei der Pädagogischen Fachberatung und Fachaufsicht der Kindertagesspflege im Jugendamt melden. Ansprechpartnerin ist Annett Hildemann: Tel.  90294 6674, E-Mail: Annett.Hildemann@reinickendorf.berlin.de

red

Heidrun Berger

Seit Gründung des RAZ Verlags im Jahr 2015 bin ich Mitglied des Teams und heute Redaktionsleiterin für Reinickendorfer Allgemeine Zeitung und Weddinger Allgemeine Zeitung sowie das RAZ Magazin.

Autor dieses Beitrags

Seit Gründung des RAZ Verlags im Jahr 2015 bin ich Mitglied des Teams und heute Redaktionsleiterin für Reinickendorfer Allgemeine Zeitung und Weddinger Allgemeine Zeitung sowie das RAZ Magazin.